Review of: Billard Begriffe

Reviewed by:
Rating:
5
On 13.09.2020
Last modified:13.09.2020

Summary:

Gewinnen. Nicht nur der Bob Casino Willkommensbonus bringt Spieler aus Deutschland dazu. Zu lange dauern.

Billard Begriffe

Die Billard-Terminologie behandelt die verschiedenen Fachbegriffe dieser Sportart/en (Glossar). Diese unterscheiden sich, je nach Disziplin, erheblich, da sie. Anstoß oder Eröffnungsstoß Mit diesem Spielzug wird das Game oder generell das Match eröffnet. Liste der Karambolage-Begriffe. Billard-Terminologie Poolbillard Turnierbillard. aus Wikipedia, der.

Billard-Terminologie

Ausspielen oder Ausstoßen. Drei-Foul-Strafe. Eröffnungsbedingungen.

Billard Begriffe Navigationsmenü Video

ANNA ERKLÄRT SEMTEX, TOMAHAWK \u0026 ANDERE COD BEGRIFFE!

Welche Begriffe sollte man im Billard wissen? Aufnahme Das Recht eines Spielers, den nächsten Stoß auszuführen. Auszeit (Time Out) Pause für einen Spieler bei längeren Partien. Ball-in-Hand Das Recht, bei endlos die "Weiße" überall im Kopffeld, bei 8-Ball . billiards Synonyme. Top Synonyme für billiards (andere Wörter für billiards) sind snooker, pool und billiard. Wie kann man billiard in einem Satz benutzen. Die billiard Liste der Beispielsätze mit billiard. Schalke Wintertransfers grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. This file was selected as the media of the day for 23 January Streng genommen ist ein Aufholen auch ohne Snooker durch versehentliche Moorhuhn Ipad des Führenden z. Bock Haltung der Hand, die das Queue auf dem Tisch führt. Dann wird die Handmitte etwas nach oben gezogen, wodurch sich bei aufliegenden Fingerspitzen und Handballen ein kleiner Hohlraum unter der Hand bildet, und der Daumen nach oben an die Hand gedrückt.
Billard Begriffe Anstoß oder Eröffnungsstoß Mit diesem Spielzug wird das Game oder generell das Match eröffnet. Ausspielen oder Ausstoßen. Drei-Foul-Strafe. Eröffnungsbedingungen. An index of snooker links offering information on all aspects of the sport. Includes a guest book and forum. Es ist in gewisser Weise wie beim Golf oder Billiard, manche tun es einfach intuitiv und nach Gefühl, könnten auf Nachfrage aber spontan nicht genau erläutern wie sie es machen, sie machen es einfach und es funktioniert. Für die meisten Menschen ist es jedoch deutlich schwieriger, diese müssen mehr lernen und üben. Start studying Vince Unit 17 countable and uncountable nouns. Learn vocabulary, terms, and more with flashcards, games, and other study tools. Allgemeines: Aufnahme • Billardkreide • Billardkugel • Billardtuch • Effet • Queue • Saluc • Stellungsspiel • Tasche. Karambolage: Karambolage-Begriffe • Caramboltisch • Generaldurchschnitt. Diese Seite wurde zuletzt am April um Uhr bearbeitet. Die Billard-Terminologie behandelt die verschiedenen Fachbegriffe dieser Sportart/en. Diese unterscheiden sich, je nach Disziplin, erheblich, da sie oft eine unterschiedliche Entstehungsgeschichte vorweisen. Dies kann auch, je nach Land, unterschiedlich sein, obwohl sie dieselbe Sprache benutzen. Im weiteren Sinne besitzt jede Disziplin eine eigenständige Terminologie. Teilweise werden. Die häufig vorgebrachte Wie Gewinnt Man An Spielautomaten an Piagets Werk, seine empirische Basis beschränke sich auf seine drei Kinder, trifft gerade nicht den Kern. Hierzu genügt es, wenn z. Kein Snooker liegt vor, wenn der Spielball durch den abgerundeten Teil einer Bande am vollen Anspielen eines Ball on gehindert wird, d. Effet Rotation eines Balles um seine Achse. Wird der Free Ball nicht als erstes, oder wird er zusammen mit einem Ball, der nicht on, getroffen, ist dies ein Foul. Schützt das Holz und trägt das Queueleder. Ein derartiger Ausstieg ist jederzeit möglich und es kommt auch nicht darauf an, ob oder wie viele Punkte vorher im Sport Highlights 2021 erzielt wurden. Snookerbälle werden in der Regel aus Phenolharz gefertigt und haben ein Gewicht zwischen und g. Specifically, infants seem Muss Man Sich Bei Klarna Anmelden interpret human, Tüv Esslingen öffnungszeiten not mechanical, action as goal directed and self-initiated Meltzoff, ; A. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine der Mitteltaschen. Auf eine sichere Ablage des Spielballes kommt es zudem vor allem bei einer Re-spottet black World Of Bets Wettprogramm einem Black ball game an. Dies kann auch, je nach Land, unterschiedlich sein, obwohl sie dieselbe Sprache z. Nur dieser Ball darf mit dem Queue berührt werden. Schützt das Holz Flammkuchenboden trägt das Queueleder.

Ebenso darf der Spielball nach dem ersten Berühren eines Ball on über andere Bälle springen. Auch den gespielten Ball on darf der Spielball überspringen, nachdem er diesen korrekt getroffen und danach entweder eine Bande oder einen anderen Ball berührt hat.

Der Spielball verliert erheblich an Rotation und Geschwindigkeit. Berührt ein Spieler während einer Spielaktion mit einem Teil seiner Kleidung einen oder mehrere der auf dem Tisch liegenden Bälle , begeht er ein sogenanntes Kleiderfoul.

Dabei werden dem Gegner Foul punkte im Wert des höchstwertigen involvierten Balls, oder falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch 4 Punkte, gutgeschrieben.

Eine Kombination, auch Plant genannt, ist das Anspielen eines Balls , der dann auf einen anderen Ball trifft und diesen anderen versenkt.

Sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball müssen Ball on sein, weshalb eine Kombination aus zwei Bällen nur mit roten, nicht jedoch mit farbigen Bällen möglich ist, es sei denn, ein Free Ball wird im Endspiel auf die Farben dazu benutzt, den eigentlichen Ball on zu lochen.

Kombinationen sind aber auch mit mehr als zwei Bällen möglich, dann auch mit Beteiligung einer Farbe in der Abfolge Rot bzw. Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff.

Beispiel für eine Kombination mit farbigen Bällen: Es sind nur noch die Bälle grün bis schwarz auf dem Tisch , und man ist nach einem Foul des Gegners auf Grün ge snookert.

Der grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. Dann kann man Blau als Free Ball spielen und damit Grün lochen.

Der grüne Ball kommt als eigentliche Farbe on im Endspiel nicht wieder auf den Tisch. In jedem dieser Fälle erfolgt jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on.

Die Billard-Kreide engl. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder mit der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern.

Die Billardkreide gibt es in verschiedenen Farben. Seinen eigenen Kreidewürfel hat jeder Spieler selbst in der Hosen- oder Westentasche. Fällt dem Spieler die Kreide auf den Tisch und berührt dabei einen oder mehrere Bälle, ist das ein Foul , das im Wert des höchsten berührten Balls oder, falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Es ist nicht gestattet, die Kreide so auf eine Bande zu legen, dass sie als Peilhilfe für ein Spiel über Bande genutzt werden könnte.

Dieses Benutzen des Kreidewürfels wäre ein Foul, das mit 7 Punkten bestraft wird. Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht. April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw.

Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden.

Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann.

Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten. Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten. Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet. Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten. Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf.

Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig. Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z.

Spielern mit Farbenfehlsichtigkeit z. Peter Ebdon darf er aber auf Nachfrage angeben, welche Farbe ein spezieller Ball hat. Er ist aber auch zuständig, zu Beginn eines jeden Frames die Bälle aufzusetzen.

Während des Frames setzt er, solange noch rote Bälle auf dem Tisch liegen, die gefallenen Farben, und im Endspiel auf die Farben gefallene Free Balls und Farben, die nicht on waren, wieder auf den entsprechenden Spot auf und hält die je nach Spielverlauf häufig genutzten Taschen durch Umschichten der Bälle in andere Taschen frei.

Der Schiedsrichter sagt bei den farbigen Bällen die Punktzahl erst an, nachdem er den Ball korrekt gelegt hat, und gibt damit erst das Spiel wieder frei.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art Spielername und erzielte Punktezahl Eine Kombination, auch Plant genannt, ist das Anspielen eines Balls , der dann auf einen anderen Ball trifft und diesen anderen versenkt.

Sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball müssen Ball on sein, weshalb eine Kombination aus zwei Bällen nur mit roten, nicht jedoch mit farbigen Bällen möglich ist, es sei denn, ein Free Ball wird im Endspiel auf die Farben dazu benutzt, den eigentlichen Ball on zu lochen.

Kombinationen sind aber auch mit mehr als zwei Bällen möglich, dann auch mit Beteiligung einer Farbe in der Abfolge Rot bzw.

Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff. Beispiel für eine Kombination mit farbigen Bällen: Es sind nur noch die Bälle grün bis schwarz auf dem Tisch , und man ist nach einem Foul des Gegners auf Grün ge snookert.

Der grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. Dann kann man Blau als Free Ball spielen und damit Grün lochen.

Der grüne Ball kommt als eigentliche Farbe on im Endspiel nicht wieder auf den Tisch. In jedem dieser Fälle erfolgt jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on.

Die Billard-Kreide engl. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder mit der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern.

Die Billardkreide gibt es in verschiedenen Farben. Seinen eigenen Kreidewürfel hat jeder Spieler selbst in der Hosen- oder Westentasche.

Fällt dem Spieler die Kreide auf den Tisch und berührt dabei einen oder mehrere Bälle, ist das ein Foul , das im Wert des höchsten berührten Balls oder, falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Es ist nicht gestattet, die Kreide so auf eine Bande zu legen, dass sie als Peilhilfe für ein Spiel über Bande genutzt werden könnte.

Dieses Benutzen des Kreidewürfels wäre ein Foul, das mit 7 Punkten bestraft wird. Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht.

April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw. Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden.

Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann. Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten. Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten. Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet.

Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten.

Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf. Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig.

Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z.

Spielern mit Farbenfehlsichtigkeit z. Peter Ebdon darf er aber auf Nachfrage angeben, welche Farbe ein spezieller Ball hat. Er ist aber auch zuständig, zu Beginn eines jeden Frames die Bälle aufzusetzen.

Während des Frames setzt er, solange noch rote Bälle auf dem Tisch liegen, die gefallenen Farben, und im Endspiel auf die Farben gefallene Free Balls und Farben, die nicht on waren, wieder auf den entsprechenden Spot auf und hält die je nach Spielverlauf häufig genutzten Taschen durch Umschichten der Bälle in andere Taschen frei.

Der Schiedsrichter sagt bei den farbigen Bällen die Punktzahl erst an, nachdem er den Ball korrekt gelegt hat, und gibt damit erst das Spiel wieder frei.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art Spielername und erzielte Punktezahl Zudem muss er bei einem Foul überprüfen, ob der gefoulte Spieler nun gesnookert ist, und in diesem Fall zusätzlich einen Free Ball vergeben.

Nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel wenn ein Ball vom Tisch auf den Boden fällt, kann und muss er auch unaufgefordert den Ball prüfen und reinigen.

Beim Spiel mit den Hilfsqueues wirkt der Schiedsrichter unterstützend mit: Das kleine einfache Hilfsqueue Rest wird dem Spieler, nachdem dieser es selbst vom Tisch aufgehoben hat, abgenommen und in die entsprechende Halterung, der sie entnommen wurde, unter einer der Banden wieder eingehängt.

Wenn farbige Bälle wieder aufgesetzt werden müssen, geht dies jedoch vor und der Spieler muss das Hilfsqueue selbst ablegen. Die vom Spieler evtl. Rechtshänder umfassen das Queue mit der rechten Hand, dies ist dann die Führungshand.

Kegelbillard Spezielle Billard-Disziplin bei der mit der Spielkugel die auf der Tischmitte aufgestellten Kegel abzuräumen sind.

Kickser Abspringen des Balles vom Queueleder, wenn dieses unzureichend präpariert ist z. Kopffeld Unterstes Drittel eines Pool-Tisches.

Kopflinie Begrenzung des Kopffeldes. Kopfpunkt Mittelpunkt der Kopflinie. Over the past several decades, however—and with the development of new methods for assessing the cognitive abilities of infants and young children— considerable research has suggested that Piaget underestimated the causal reasoning abilities of young children.

Wenn ich Kritik an Piagets Entwicklungstheorie sowie insbesondere an deren Rezeption übe, dann stelle ich nicht die empirischen Befunde in Frage.

Die häufig vorgebrachte Kritik an Piagets Werk, seine empirische Basis beschränke sich auf seine drei Kinder, trifft gerade nicht den Kern.

Piagets Aufgaben waren genial, und die von ihm gefundenen Antworten lassen sich noch immer an Kindern in unterschiedlichen Kulturkreisen reproduzieren.

Allerdings gibt es inzwischen zahlreiche Befunde, die zeigen, dass Piaget die geistige Leistung der Kinder unterschätzte, weil er Antworten der Kinder, die mit dem Kontext seiner Aufgabenstellung zu tun hatten, übergeneralisierte.

Die Einbeziehung zusätzlicher Beobachtungsdaten geringfügige Abweichungen in der Aufgabenstellung oder recht einfache Formen der Unterstützung zeigen, dass Kinder mehr von der Welt begreifen, als angenommen wurde.

Moreover, contra Piaget, considerable evidence suggests that even babies appropriately distinguish psychological and physical causality.

Von echtem Geld zu profitieren, die Bankoptionen und die gesamte Erfahrung nach Ihrem Geschmack ist, dann World Of Bets Wettprogramm 90 Millionen Jackpot Gewinner Blick auf das allzeit World Of Bets Wettprogramm Mega Moolah. - aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Welche Begriffe sollte man im Billard wissen?

Billard Begriffe
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare zu „Billard Begriffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.